Dienstag, 17. Oktober 2017

Blutzeuge von Tess Gerritsen

Thriller-Kost vom Allerfeinsten – Spannend, unerwartet und nervenaufreibend!

Detective Jane Rizzoli von der Bostoner Polizei sieht sich erneut mit einem Mord konfrontiert. Eine junge Frau musste ihr Leben lassen, die Todesursache bleibt unklar. Die Frau wurde nach ihrem Tod fruchtbar verstümmelt, in ihre offene Handfläche hat der Mörder ihre Augäpfel gelegt. Kurze Zeit später wird der Leichnam eines Mannes gefunden, aus seiner Brust ragen Pfeile. Auch diese wurden erst nach seinem Tod dort platziert. Für die Polizei ist klar, dass es sich um denselben Täter handeln muss, doch eine Verbindung zwischen den Ermordeten lässt sich nicht herstellen. Die Morde scheinen jedoch einen religiösen Hintergrund zu haben. 

Eine Spur führt Rizzoli schließlich zu einem Fall von Misshandlungen in einem katholischen Kinderhort, doch die Vorkommnisse liegen Jahrzehnte zurück. Damals verschwand ein neunjähriges Mädchen spurlos. Doch wie hängen die beiden Morde mit dem längst vergangenen Fall zusammen? Jane Rizzoli und Maura Iles tauchen tief hinab in eine schreckliche Vergangenheit…


Endlich hat die Thriller-Queen Tess Gerritsen mit ihrem neuesten Buch „Blutzeuge“ den bereits 12. Fall für Detective Jane Rizzoli und Dr. Maura Iles herausgebracht. Einmal mehr hat sie bewiesen, dass sie in Sachen Spannung und Thrill immer nochmal eine Schippe drauflegen kann. Dank Netgalley und Blanvalet/Limes hatte ich die Gelegenheit, den Thriller vorab zu lesen. 

Schon nach den ersten Seiten und dem Fund der Leiche der jungen Frau ist klar, dass man hier wieder ein absolut spannungsgeladenes Buch in den Händen hält. Die Handlung entwickelt sich rasant. Es geht um Schuld, Abhängigkeit und die Verdrängung einer dunklen Vergangenheit. 

Zudem beleuchtet Tess Gerritsen die vielschichtige Story aus verschiedenen Perspektiven. Unter anderem kommt die sonderbare und verschlossene Holly zu Wort, die beide Opfer gekannt hat und die im Handlungsverlauf immer undurchsichtiger wird. Was hat sie zu verbergen?  

Die Autorin bedient sich diversen Wendungen, die Stoff für neue Vermutungen bieten und immer wieder aufs Neue in die Irre führen. Dieser Wechsel und ein hochexplosiver, lebendiger und nervenzerreißender Plot treiben die Spannung in kaum auszuhaltende Höhen. Alles wirkt undurchsichtig, nichts ist wie es scheint, wer ist schuldig, wer unschuldig?

Die ungeahnte Auflösung des Falls ist schockierend und tragisch zugleich. Sie bricht wie eine Flutwelle über einen hinweg und hinterlässt Fassungslosigkeit. Tess Gerritsen lässt die scheinbar losen Handlungsfäden schlüssig und konsequent zusammenlaufen und konfrontiert den Leser mit dunkelsten Abgründen der menschlichen Psyche, bedingungsloser Liebe und Manipulation.

Auch die privaten Momente der beiden Hauptcharaktere Jane Rizzoli und Dr. Maura Iles finden Erwähnung. Maura hat weiterhin mit den Dämonen ihrer Vergangenheit zu kämpfen und auch in Janes Familie gibt es eine Veränderung. Nie jedoch nehmen diese privaten Szenen zu viel Raum ein, im Vordergrund steht immer die Handlung und alles andere verwebt sich mit ihr zum großen Ganzen.



Tess Gerritsen ist die große Meisterin des Thrills. Mit „Blutzeuge“ ist ihr einmal mehr ein absolut hochspannender, rasanter und vielschichtiger Thriller gelungen. Mit falsch gelegten und geschickt in die Irre führenden Fährten entfacht die Autorin nervenzerreißende Spannung bis zum Schluss. Obwohl „Blutzeuge“ bereits der zwölfte Teil der Reihe um Rizzoli und Dr. Iles ist, ist auch dieser erneut ein absoluter Pageturner. Besser geht es kaum. Von mir gibt’s eine uneingeschränkte Leseempfehlung.



Buchtitel: Blutzeuge
Autorin: Tess Gerritsen

Verlag: Limes
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 20.11.2017
Fester Einband 416 Seiten
Sprache: Deutsch

Kommentare:

  1. Jessas, schon wieder ein neuer Teil der Reihe und ich hab gerade mal zwei Bücher davon gelesen!! Da muss ich jetzt echt mal in die Puschen kommen. Tolle Rezi!! So, und ich stöbere hier noch ein bissl rum.
    Liebe Grüße aus Wien
    Ambermoon / Pink Anemone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ambermoon, schön, dass es Dich auf meinen Blog verschlagen hat :-) Jaa, gib mal Gas mit Lesen, es lohnt sich wirklich! Liebe Grüße vom Bodensee nach Wien! Kerstin

      Löschen
  2. Hallo Kerstin,

    schon der 12. Teil der Reihe, ich muss direkt mal sehen, welches mein letzter Band war. :-)

    Nach deiner tollen Rezi fliegt das Buch sofort mal auf meine Wunschliste. Puh, ich wollte doch eigentlich den SuB abbauen und nicht mehr anhäufen.

    Liebe Grüße Barbara

    PS: Wenn du magst, schau doch mal bei meinem Gewinnspiel rein, bis zum 21.10. läuft es noch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Barbara,
      ja tatsächlich schon Band 12! Die Bücher sind ja eigentlich immer in sich abgeschlossen, nur das Ermittlerteam ist das gleiche, hier erfährt man als Leser eben in jedem Teil etwas mehr über deren Privatleben, die Protagonisten entwickeln sich weiter, einschneidende Dinge passieren, weswegen ich eigentlich dazu rate, die Reihe von vorne weg zu lesen.
      Uii ein Gewinnspiel, da guck ich doch gleich mal vorbei!
      Viele Grüße, Kerstin

      Löschen