Sonntag, 27. Mai 2018

Blogthrillern mit Targa Hendricks - Das Buch aus der Sicht von Hund

Ihr Lieben,

der vorletzte Tag der Blog-Tour „Blogthrillern mit Targa Hendricks“ zum Buch „Immer wenn Du tötest“ von B.C. Schiller ist angebrochen und die Tour macht heute Station bei mir.

Nachdem ihr gestern bei Kirsten von Bücherelefant ein schönes und interessantes Interview mit dem Autorenduo lesen konntet, möchte ich Euch heute den spannenden Thriller aus der Sicht eines ganz besonderen Protagonisten des Buches vorstellen. Hund, der treue Begleiter von Targa Hendricks.

Immer wenn Du tötest – Ein Fall für Targa Hendricks aus der Sicht von Hund


Foto: Foster, danke Heike
Ich bin Hund, der tierische Protagonist aus dem Thriller „Immer wenn Du tötest“. Richtig, ich bin nicht nur ein Hund, ich heiße auch so. Mein Frauchen Targa findet das einfach nur logisch und zudem kann sie sich nur schlecht Namen merken. Nachfolgend meine Sichtweise auf unseren neuesten Fall.

Seit einer gefühlten Ewigkeit sind wir an einem Ort der fast ganz von Wasser umgeben ist, ich kann riechen, dass es salzig ist. Während ich vor mich hindöse, beobachte ich mit einem Auge, wie Targa stundenlang auf die glitzernde Wasseroberfläche starrt. Auch wenn sie nach außen hin ruhig erscheint, so spüre ich ihre innere Zerrissenheit, sie ist aufgewühlt und rastlos. Ihre Gedanken kreisen immer um die selbe Sache, es sind böse Gedanken, die mein Lieblingsmensch da umtreibt und die mich beunruhigen.

Dann endlich, nach Wochen des Nichtstuns, hat Targa endlich wieder eine Aufgabe. Ich weiß es, weil sie wieder diesen Mann getroffen hat und weil Frauchen Anspannung und Aufgeregtheit verströmt. Außerdem sind in Targas Gegenwart selten Menschen anzutreffen. Ich glaube, sie kann mit ihnen schlechter kommunizieren als mit mir. Wir stehen uns sehr nahe, sie ist meine und ich bin ihre Familie und das Vertrauen, das zwischen uns herrscht, ist tief.

Plötzlich ist da diese Frau, in dessen Nähe sich Targa nun ständig aufhält. Ich bin taub, aber auch ohne die Wort zu hören, die aus ihrem Mund kommen, kann ich die Bedrohung spüren, die sie ausstrahlt, kann das Blut wittern, dass ihr anhaftet und nicht das ihre ist. Alles in mir spannt sich an, meine Nackenhaare sträuben sich leicht, ich beobachte meine Herrin und fühle, dass ich auf sie achtgeben muss. Mein Instinkt sagt mir, dass Targa sich von dieser Frau, die ihr an Stärke und Mut in nichts nachsteht, magisch angezogen fühlt. Ich spüre Gefahr und rieche den Tod und meiner Kehle entströmt ein ängstliches Winseln…



Wenn Ihr mutig genug seid, diesen nervenaufreibenden Thriller zu lesen, dann macht bei unserem Gewinnspiel mit und schaut morgen auf jeden Fall auch beim Buch SUCHT Blog vorbei, dort gibts morgen den krönenden Abschluss unserer Blogtour!

Wir verlosen während der gesamten Tour insgesamt sieben druckfrische Buchexemplare von „Immer wenn Du tötest – Ein Fall für Targa Hendricks“ von B.C.Schiller.

Die Gewinnchancen stehen höher, wenn ihr jeden Tag fleißig unsere Beiträge gelesen habt und noch lest, denn wir verstecken im jeweiligen Blogbeitrag farbige oder durch Großschreibung markierte Buchstaben, die das Wort/Wörter des Tages ergeben. Habt Ihr das Wort gefunden, merkt ihr es euch und verbindet es mit dem Wort vom nächsten Tag. Am Ende der Tour ergibt sich daraus der Lösungssatz!

Bitte sendet nicht die einzelnen Wörter ein, denn nur der ganze Lösungssatz kommt am Ende der Tour in den Lostopf!

Schickt bitte des Rätsels Lösung mit Angabe eurer Adresse an folgende Mailadresse:
TargaHendricks@gmx.de

Hier findet ihr alle Beiträge:

http://roland-buecherblog.blogspot.de/
https://nichtohnebuch.blogspot.de/
https://www.facebook.com/leseschmaus/
https://lesenswertesausdembuecherhaus.blogspot.de/
https://www.facebook.com/buecherelefant/
https://seehases-lesewelt.blogspot.de/
https://www.facebook.com/buchSUCHTblog/

Am 29.05.2018 geben wir die glücklichen Gewinner bekannt.

Teilnahmeberechtigt sind alle Personen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ihr solltet über 18 Jahre alt sein, ansonsten benötigen wir das Einverständnis eurer Erziehungsberechtigten. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Für evtl. Verlust auf dem Postweg übernehmen wir keine Haftung. Mit der Teilnahme an diesem Gewinnspiel erklärt ihr euch einverstanden, dass euer Name für die Gewinner-Bekanntgabe auf unseren Blogs veröffentlicht wird und eure Adresse für den Versand des Gewinns an den Verlag weitergegeben werden darf. Nach der Gewinnerbekanntgabe habt ihr 48 Stunden Zeit, euch zu melden. Ansonsten müssen wir neu auslosen.

Freitag, 25. Mai 2018

Blut will Blut von André Kussmaul

Verwirrender Thriller über Schuld, Wahn und Wirklichkeit

Bei einem Spaziergang im verschneiten Berliner Tiergarten entdeckt Hannah die Leiche eines Mannes, den sie nur zu gut kennt und mit dem sie eine schreckliche Vergangenheit verbindet. Als sie aus ihrer Ohnmacht erwacht, ist der leblose Körper aus dem Park verschwunden. Hat ihre Psyche Hannah einen grausamen Streich gespielt, oder gibt es jemanden, der Hannah ihre Vergangenheit auf perfide Weise ins Gedächtnis rufen will? Denn Hannah trägt eine Schuld mit sich, die sie nicht loslässt, eine Schuld die lange zurück liegt und sie nun mit voller Wucht wieder einholt…

Montag, 21. Mai 2018

Der Zopf von Laetitia Colombani

Eindrucksvolles und schön zu lesendes Debüt

Giulia, Sarah und Smita sind drei Frauen deren Charaktere und Lebenswege unterschiedlicher nicht sein könnten. Alle drei haben ein Schicksal zu meistern. Smita, die in Indien unter den Ärmsten der Armen leben muss setzt alles daran, dass ihre Tochter ein besseres Leben führen kann. Die sizilianische Schönheit Giulia muss nach dem Unfall ihres Vaters der Tatsache ins Auge sehen, dass das Familienunternehmen, die letzte Perückenfabrik Palermos, kurz vor dem Ruin steht. Sarah, eine erfolgreiche und willensstarke Anwältin aus Montreal muss sich einem Schicksal stellen, dass nicht in einem Gerichtssaal ausgetragen werden kann…

Immer wenn Du tötest - Ein Fall für Targa Hendricks von B.C. Schiller

Immer wenn Du tötest – ein blutiger und gut inszenierter Thriller


Ein außergewöhnlicher Mord führt die Berliner Polizei in ein stillgelegtes Schlachthaus. Drei junge Menschen hängen Kopfüber von der Decke, ihre Körper sind blutleer und grotesk in Szene gesetzt. Die exzentrische und in ihrer Fangemeinde hochverehrte Künstlerin Freya von Rittberg steht im Visier der Ermittler. Sie malt mit dem Blut Freiwilliger ihre Gemälde und veranstaltet fragwürdige Partys. Doch die Beweise, dass die Künstlerin tatsächlich hinter den Morden steckt, reichen nicht aus, auch wenn sich die Polizei sicher ist, dass Freya von Rittberg eine Serienmörderin ist. Ein Fall für Targa Hendricks. Die knallharte Undercover-Ermittlerin wird zum neuen Bodyguard der Künstlerin, die schon bald Targas einzige Schwäche erkennt. Entsteht bald ein neues Kunstwerk, gemalt mit Targas Blut?

Donnerstag, 10. Mai 2018

Good Home: Stories von T.C. Boyle

Geschichten die das Leben schreibt, jede für sich ein kleines Meisterwerk

Bestseller-Autor T.C. Boyle hat in seinem neusten Werk „Good Home: Stories“ witzige, unheimliche und exzentrische Erzählungen zusammengestellt, die es in sich haben. Sie erzählen u.a. von einem Jungen ohne Schmerzempfinden, von Hundemännern, Gerichtsverhandlungen und vom Transport eines lebensnotwenigen Organs. Geschichten, die oft die dunkle Seite der Seele zum Vorschein bringen, Geschichten die das Leben eben so schreibt, oder etwa nicht?

Wir sind dann wohl die Angehörigen von Johann Scheerer

Die Geschichte einer Entführung - aufwühlend und bewegend

Als der 13jährige Johann Scheerer an einem Morgen, der wie jeder andere hätte sein können, von seiner Mutter geweckt wird, ändert sich sein Leben auf abrupte Weise. Die Nachricht, dass sein Vater entführt wurde, weckt eine nie vorher gespürte Angst in dem Jungen. Johann Scheerer erzählt von der Sorge, der Ungewissheit und der allgegenwärtigen Angst, den Vater nicht mehr lebend wieder zu sehen. Er veranschaulicht aber auch die quälender Langeweile die über einen kommt, wenn man nicht zur Schule gehen kann, seine Freunde nicht treffen darf und selbst die liebsten Hobbys plötzlich keinen Spaß mehr bringen.

"Johann Scheerer erzählt auf berührende und mitreißende Weise von den 33 Tagen um Ostern 1996, als sich sein Vater Jan Philipp Reemtsma in den Händen von Entführern befand, das Zuhause zu einer polizeilichen Einsatzzentrale wurde und kaum Hoffnung bestand, ihn lebend wiederzusehen."

Kalter Sand von Anja Behn

Mysteriöser Mord an der Ostsee – grandios und spannend erzählt

Der Kunsthistoriker Richard Gruben möchte die Vernissage seines langjährigen Freundes und Fotografen Philipp Stöbsand besuchen und reist an die Ostsee. Dort erfährt er, dass sein extrovertierter, oft starrsinniger und cholerischer Freund vor Jahren einziger Verdächtiger in einem ungeklärten Mordfall war. Ein junges Mädchen wurde erdrosselt, das Verbrechen erschütterte damals den kleinen Küstenort bis ins Mark. Schon bald steckt Gruben nicht nur mitten in der verstörenden Vergangenheit seines Freundes Philipp, auch der kleine Ort an der Ostsee und dessen Bewohner hegen dunkle Geheimnisse…