Sonntag, 14. Mai 2017

Dark Wood von Thomas Finn

Tödliches Spiel in den Wäldern Norwegens

Ein neues TV-Konzept  erobert die Medienwelt. Eine Reality-Show bietet kurz vor dem Konkurs stehenden Firmen den Ausweg aus dem Bankrott an. Mitarbeiter müssen verschiedene Missionen erfüllen und können so für ihre Firma 500.000 Euro gewinnen. Sechs Mitarbeiter einer Werbeagentur treten deshalb in den tiefen und dunklen Wäldern Norwegens zu einem tödlichen Spiel ohne Grenzen an, denn sie ahnen nicht, dass dort in der Einsamkeit etwas Böses auf sie lauert…




Ich liebe Thriller, vor allem dann, wenn der Klappentext einige gruselige Überraschungen verspricht. „Dark Wood“ von Thomas Finn hat demnach alle Voraussetzungen für ein spannendes und nervenaufreibendes Leseabenteuer. Gleich zu Beginn fasziniert mich das Szenario, welches der Autor dem Leser auf den ersten einleitenden Seiten vermittelt. 

Sechs Mitarbeiter einer Werbeagentur, deren Charaktere unterschiedlicher nicht sein könnten, stellen sich den Herausforderungen einer neuen Reality-Show. Wenn Sie gewinnen, retten sie die bankrotte Agentur vor dem Konkurs. Von der  TV-Crew  wird die Gruppe in die tiefsten Wälder Norwegens geflogen, fernab der Zivilisation. Dort müssen sie sich diversen Aufgaben mit vielen Hindernissen und Tücken stellen und mehr als einmal gegeneinander antreten. Neid, Hass und Missgunst macht ihnen zusätzlich das Leben schwer. Dann ereignen sich schreckliche Dinge und alles gerät außer Kontrolle, dabei weiß niemand, so recht, ob diese Ereignisse gewollt sind und noch zum Szenario der Reality-Show gehören. Thomas Finn erzählt dies alles in einem angenehmen und spannenden Schreibstil , man fliegt förmlich durch das Buch, ist wie gefesselt von der Szenerie. Es herrscht eine angespannte, düstere und beklemmende Atmosphäre und der  Leser ist mit den sechs Menschen dort im Wald, spürt ihre Erschöpfung, ihre Verwirrtheit, den Hunger und die Angst. Wem kann man noch trauen? Was lauert da draußen im Wald? 

Thomas Finn hat mit der Gruppe von Werbeleuten sechs völlig unterschiedliche, klischeebehaftete Charaktere erschaffen. Vom dicken IT-Nerd, über den Egoisten, bis hin zur hilfsbereiten und bodenständigen jungen Frau ist alles dabei und doch war mir keiner der Protagonisten wirklich sympathisch, noch konnte ich mich mit einem der sechs identifizieren. Zudem wirken manche Szenen, Dialoge und Handlungen schlichtweg konstruiert, unrealistisch und naiv und daher auch mehr als unglaubwürdig. Schade, denn ansonsten ist das Buch ein absoluter Pageturner und absolut mitreißend.



„Dark Wood“ von Thomas Finn hat eigentlich alles, was ein guter Thriller braucht: Spannung, Atmosphäre, einen interessanten Plot und ein Hauch von Horror und Grusel. Leider werden diese Elemente durch konstruiert und unglaubwürdig wirkende Szenarien etwas gestört. Dennoch bietet das Buch Nervenkitzel und Thrill und somit packende und dramatische Lesestunden. Trotz kleinem Wermutstropfen gibt’s von mir eine Leseempfehlung.


Titel: Dark Wood
Autor: Thomas Finn

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.08.2016
Flexibler Einband 464 Seiten
Sprache: Deutsch


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen