Freitag, 23. Februar 2018

Reue von Sascha Berst-Frediani

Die Geschichte eines Mordes – eine Achterbahn der Gefühle - grandios erzählt

Sabine ist jung, hübsch, in ihrem Job erfolgreich und versteht es durchaus, ihre Reize gezielt einzusetzen. Zusammen mit ihrem grobschlächtigen und eher einfach gestrickten Ehemann Dieter lebt sie in einem kleinen Dorf im hübschen Eigenheim. Die Tatsache, dass ihr Ehemann als Zeitsoldat nur am Wochenende zu Hause ist, stört sie nicht. Im Gegenteil, Sabine genießt ihre Freiheit und den kleinen Flirt mit ihrem jungen, gutaussehenden Untermieter Thomas. Aus der harmlosen Tändelei wird eine Affäre, über die sich das ganze Dorf hinterrücks das Maul zerreißt. Noch ahnt niemand, dass die gegebenen Umstände in einer Tragödie enden…

Sonntag, 18. Februar 2018

Die Akte Baader von Stefan Schweizer

Biografischer Roman über den Mitbegründer der RAF – Interessant und lesenswert

Der 1943 in München geborene Andreas Baader wächst ohne den im Krieg verschollenen Vater in einem Drei-Frauen-Haushalt auf. Obwohl Andreas als begabter Junge gilt, scheitern die Bemühungen seiner Mutter, seine schulischen und später beruflichen Probleme in den Griff zu bekommen. Baader fällt immer wieder durch gewalttätiges und kriminelles Verhalten auf. Schon in München rutscht der junge Mann in die Kriminalität ab und pflegt dort zwielichtige Kontakte. 

Später politisiert und radikalisiert er sich in West-Berlin. Mit der Kommune 1, den Kaufhausbrandstiftungen von 1968 und der späteren Gründung der linksextremistischen Terrororganisation Rote Armee Fraktion (RAF) wird Andreas Baader zum meist gesuchtesten Terroristen Deutschlands. In diesem biografischen Roman erzählt der Autor Stefan Schweizer die Geschichte des ehemaligen Staatsfeindes Nr. 1…

Gastrezension von Petra Berger zu: Die Chroniken der drei Kriege Band 1 von S.A.Lee

Liebe Leserinnen und Leser,

ich möchte ab heute regelmäßig Gastrezensionen von anderen Bloggerinnen und Bloggern  veröffentlichen. Rezensionen aus anderen Genres, aber auch andere Ansichten und Meinungen sollen frischen Wind auf meinen Blog pusten, um ihn bunter und abwechslungsreicher zu gestalten.


Den Anfang macht meine liebe Bücherfreundin Petra Berger von Phantastische Fluchten
Auf ihrem Blog kommen Freunde von High Fantasy und Science Fiction voll auf ihre Kosten. Außerdem schreibt Petra selbst auch kleine Kurzgeschichten. 

Schaut unbedingt mal vorbei, es lohnt sich!


Nachfolgend findet Ihr ihre Rezension zu:

Die Chroniken der drei Kriege Band 1 von  S.A. Lee - Tipp!

Das ehemalige Großkönigreich Paradon ist in viele einzelne Fürstentümer zerfallen. Das mächtigste dieser Reiche ist Aracanon, welches  von Fürst Galihl regiert wird. Dieser machthungrige Mensch, dem man nachsagt, den Schatten nahe zu stehen, streckt die Hände gierig nach den benachbarten Fürstentümern aus. Zwei davon hat er schon erobert und nun ist sein Heer auf dem Weg nach Westen.
Es geht das Gerücht, dass er es geschafft hat, die einstmals legendären Truppen der Windreiter neu aufzustellen, gut ausgebildete Krieger, denen kaum ein normaler Soldat gewachsen ist. Da die anderen Fürstentümer die Warnung einiger weniger, die diese Entwicklung haben kommen sehen, ignoriert haben, stehen die westlichen Länder der Invasion von Aracanons Truppen machtlos gegenüber.

Samstag, 17. Februar 2018

Der Belarus-Deal von Peter Hereld

Spannender, rasanter aber nicht immer glaubhafter Thriller zu einem brisanten Thema

„Wie weit würdest du gehen, um die Story deines Lebens zu schreiben?“

Der Journalismus-Student Tom Hardberg jobbt in einem Fitnessstudio. Der Job, ja eigentlich auch sein Leben, langweilen ihn und schon lange ist der Student auf der Suche nach einer großen Story, die seine Karriere befeuert und sein tristes Leben aufpeppt. 

Dann bekommt Tom von einem ehemaligen Klassenkameraden einen brisanten Hinweis. Die Recherchen im Darknet lassen den Studenten auf eine globale Organisation stoßen, die menschliche Organe zur Transplantation anbietet. Um seinen Nachforschungen eine belegbare Grundlage zu verschaffen, macht sich Tom auf den Weg nach Minsk in Weißrussland, um das im Untergrund arbeitende Unternehmen noch genauer unter die Lupe zu nehmen. Vor Ort macht der junge Mann eine schreckliche Entdeckung, die für ihn zur tödlichen Gefahr wird. Tom muss fliehen, um sein Leben zu retten…

Die Namen der Toten von Sarah Bailey

Die Namen der Toten – Durchwachsener erster Teil einer neuen Krimireihe aus England

In einem Waldstück im englischen Tunbridge Wells wird die Leiche des 15jährigen Deano Stowe gefunden. Der Tatort erinnert Detective Richard Vega sofort an einen Fall, der sechs Jahre zurückliegt. An der gleichen Stelle lag damals schon einmal die Leiche eines Teenagers, der auf ähnliche Weise getötet wurde wie Deano. Hat Vega seinerzeit womöglich den Falschen verhaftet? In welchem Zusammenhang stehen die beiden Morde? Auf der Suche nach den Antworten stößt der Detective auf ein Netzwerk krimineller Machenschaften und menschlicher Abgründe…

Donnerstag, 8. Februar 2018

Fräulein Hedy träumt vom Fliegen von Andreas Izquierdo

Ein wunderbarer und emotionaler Roman in dem Träume fliegen lernen

In einem kleinen verschlafenen Städtchen im Münsterland lebt die 88-jährige Hedy von Pyritz. Die Leiterin einer Stiftung für hochbegabte Kinder residiert herrschaftlich in einer alten Villa hoch über der Stadt. Das bei allen als scharfzüngig und durchsetzungsfähig bekannte Fräulein von Pyritz schockt mit einer Annonce in einer örtlichen Tageszeitung nicht nur ihre Tochter Hannah, sondern auch die gesamte Bevölkerung. „Dame in den besten Jahren sucht Kavalier, der sie zum Nacktbadestrand fährt. Entgeltung garantiert“. 

Auch wenn die Anzeige für enormes Aufsehen sorgt, will Hedy ihren Willen unbedingt durchsetzen, In ihrem Physiotherapeuten Jan sieht das Fräulein den Mann für eine perfekte Umsetzung. Doch der schüchterne und zurückhaltende Jan hat keinen Führerschein und das ist nicht sein einziges Handicap. Hedy nimmt sich dem jungen Mann mit gewohnter Entschlossenheit an und schon bald entsteht eine ungewöhnliche Beziehung zwischen den beiden, die nicht nur Jans Leben verändert…

Mittwoch, 7. Februar 2018

13 Stufen von Kazuaki Takano

Ein wirklich spannender und toll geschriebener Roman mit Tiefgang

Der zum Tode verurteilte Ryó Kihara sitzt in einer Todeszelle in einer Vollzugsanstalt in Tokyo Seit sieben Jahren wartet er auf seine Hinrichtung. 13 Beamte müssen seiner Hinrichtung zustimmen und 13 Stufen wird der Verurteilte erklimmen müssen, bevor der Galgen ihn tötet. Doch es gibt jemanden, der von der Unschuld Kiharas überzeugt ist. Aus diesem Grund werden der ehemalige Gefängnisaufseher Nangó und der auf Bewährung entlassene Mörder Jun’ichi damit beauftragt, den wahren Täter zu finden und die Unschuld des Verurteilten zu beweisen. Das ungleiche Duo, zwischen dem sich im Laufe der Ermittlungen fast so etwas wie eine Freundschaft entwickelt, wird auf eine harte Probe gestellt. Nicht nur der Wettlauf gegen die Zeit wird zur Zerreißprobe, die Männer müssen sich auch ihrer eigenen Vergangenheit stellen, jeder auf seine Weise…